1/4

DIE PHYSIOTHERAPIE, KRANKENGYMNASTIK ORIENTIERT SICH BEI DER BEHANDLUNG AN DEN BESCHWERDEN UND DEN FUNKTIONS-, BEWEGUNGS- BZW. AKTIVITÄTSEINSCHRÄNKUNGEN DES PATIENTEN, DIE BEI DER PHYSIOTHERAPEUTISCHEN UNTERSUCHUNG FESTGESTELLT WERDEN.

MANUELLE THERAPIE

 

Die manuelle Therapie dient in der Medizin zur Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparats (Gelenke, Muskeln und Nerven). Mit einer speziellen Weiterbildung, die die  Untersuchung und Behandlungstechniken beinhaltet, behandeln wir vielfältige Beschwerden aller Körperregionen.

LYMPHDRAINAGE

 

Die manuelle Lymphdrainage ist vielseitig einsetzbar und dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie ödematöser Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), welche nach Traumata oder Operationen entstehen können. Besonders häufig wird diese Therapie nach einer Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung verschrieben.

EXTENSIONSTHERAPIE

 

Der Schlingentisch oder Extensionstherapie wird in der Physiotherapie als Therapiehilfsmittel benutzt, um die betroffenen, schmerzhaften oder auch unbeweglichen Gliedmaßen zu behandeln.  Der Patient befindet sich auf einer Liege unter einem Gitter und kann so an den betroffenen Körperabschnitten,  mit Schlingen, oder auch komplett hochgezogen werden. Die einzelnen Anwendungen sind jedoch abhängig von der Diagnose und der therapeutischer Zielsetzung.

MEDIZINISCHE TRAININGS THERAPIE

 

Die Medizinische Trainings Therapie oder KG am Gerät, ist eine Methode die versucht durch Stärkung der Muskulatur Schmerzen zu beseitigen.Anders als beim Krafttraining im Fitnessstudio wird jedes einzelne Training durch einen Therapeuten überwacht. Er kann notfalls eingreifen, wenn die Belastung zu groß ist.

WÄRMETHERAPIE

 

Die Wärmetherapie gehört zu den ältesten medizinischen Verfahren. Der Wärme wird eine heilende Wirkung zugesprochen, deshalb spricht man umgangssprachlich auch von Heilwärme. Oftmals erfolgt sie in Fangopackungen oder Rotlicht.

MASSAGE

 

Die Massage dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schließt auch die Psyche mit ein.

BOBATH-KONZEPT

 

Das Bobath-Konzept ist ein problemlösender Ansatz in der Befundaufnahme und Behandlung Erwachsener und Kinder mit neurologischen Erkrankungen. Das Bobath-Konzept basiert auf neurophysiologischen und entwicklungsneurologischen Grundlagen und orientiert sich an den Ressourcen des Patienten. Eingesetzt wird das Bobath-Konzept in der Behandlung von Säuglingen, Kindern und Erwachsenen mit zerebralen Bewegungsstörungen, sensomotorischen Störungen und neuromuskulären Erkrankungen wie Schlaganfall, Multipler Sklerose, intrazerebraler Blutung, Schädel-Hirn-Trauma, Erkrankungen des Rückenmarks, Enzephalitis, Hirntumoren, Morbus Parkinson und peripheren Nervenschädigungen.